VR-Journalistenpreis der Volksbanken und Raiffeisenbanken 2011 für das WDR5-Feature „Das bleibt in der Familie“ – Familienunternehmen, die Wirtschaft und die Krise.

Mittelständler, besonders Familienunternehmen, bilden das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Und das ist gut so: Sie sind in der Regel widerstandsfähiger gegen Krisen und Konjunkturabschwünge als andere Unternehmensformen.

Hauptgrund hierfür: die langfristige Orientierung. Sie schützt zwar nicht vor Umsatzrückgängen, Arbeitsplatzverlusten und Umstrukturierungen, aber das unternehmerische Denken und Handeln geht über das laufende Quartal hinaus.

Drei sehr unterschiedliche Firmen in NRW stehen im Mittelpunkt der Sendung: Prym in Stolberg, das älteste industrielle Familienunternehmen Deutschlands, Haniel in Duisburg-Ruhrort, einst einer der ganz großen „Ruhrbarone“, heute ein weltweit operierender Handels- und Dienstleistungskonzern und Goldbeck in Bielefeld, eine relativ junge Firma, die Industriehallen herstellt.

Beleuchtet werden die Bedingungen, unter denen solche Firmen auch in schwierigen Zeiten und einer globalisierten Weltwirtschaft arbeiten.

Manuskript